Ganz wie sie, ein poetischer Text von Louise Dupré

Auf der Frankfurter Buchmesse 2021 übernimmt Kanada die Rolle des Ehrengasts. In den letzten Monaten sind bereits einige Bücher von kanadischen Autor*innen in deutscher Übersetzung erschienen. Im Auftrag der Botschaft von Kanada in Deutschland werden an dieser Stelle ausgewählte Titel vorgestellt, die im Rahmen von Kanadas Präsenz bei der Leipziger Buchmesse 2020 präsentiert worden wären.

Über 20, mehrfach ausgezeichnete Bücher hat die Dichterin, Romanautorin und Dramatikerin Louise Dupré bereits veröffentlicht. Eines von ihnen ist der poetische Text Ganz wie sie, der 15 Jahre nach seiner Erstveröffentlichung in Québec nun 2020 in Deutschland erschienen ist.

Ganz wie sie ist in vier Akte mit jeweils zwölf Szenen eingeteilt. Sie sind in Prosa verfasst und nie länger als eine Seite. In verschiedenen Kulissen vermitteln sie den Blick einer Mutter auf ihre Tochter und den einer Tochter auf ihre Mutter. Ihr Blick drückt Bewunderung, Stolz, Distanz oder Wut aus, er vermittelt körperliche Präsenz oder beklagt das Fehlen einer Beziehung. Er verharrt auf einem Detail oder richtet sich auf einen größeren Zusammenhang. Die Texte sind Fragmente, die für sich allein stehen können, manchmal knüpfen sie aber auch aneinander an. Durch gleiche Textanfänge entsteht der Eindruck einer Verbindung, doch er kann trügen, denn es können sich ganz andere Figuren dahinter verbergen.

Louise Dupré hat sich auf poetische Art und Weise der äußerst komplexen und widersprüchlichen Beziehung zwischen Mutter und Tochter angenähert. Es ist eine Beziehung in ständigem Wandel. Ihr Charakter zeigt sich oft erst in der genauen Betrachtung, in der sich zuvor Unausgesprochenes und Unentdecktes zeigt und dabei so manches Mal der Wunsch entsteht, es anders als die eigene Mutter zu machen.

Ganz wie sie ist kein Soloprojekt, sondern im intensiven Austausch mit der Theaterregisseurin Brigitte Haentjens entstanden. Mit ihrer Kompagnie Sibyllines hat sie Duprés Text 2006 für das Montréaler Theater Usine C inszeniert. Ein Gespräch zwischen Autorin und Theaterregisseurin, in dem sich die beiden über ihre Einflüsse sowie die Entstehung und Umsetzung des Projekts unterhalten, wurde am 22. August 2005 aufgezeichnet. Neben Fotos von Angelo Barsetti begleitet es den Text.

Louise Dupré ist Mitglied der Académie des lettres du Québec und des Ordre du Canada. Zuletzt hat sie zwei Gedichtbände und einen Roman veröffentlicht.

 

 

Louise Dupré: Ganz wie sie
Aus dem Französischen von Ursula Mathis-Moser
Mit Fotos von Angelo Barsetti und einem Gespräch mit Brigitte Haentjens
Edition Laurin
ISBN 978-3-902866-87-5
120 Seiten, 17,90 €