Prix France-Québec 2018, die Longlist - quélesen
7259
post-template-default,single,single-post,postid-7259,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-4.1,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2,vc_responsive

Prix France-Québec 2018, die Longlist

Die sieben Bücher, die es 2018 in die Vorauswahl für den Prix France-Québec geschafft haben, sind De bois debout von Jean-François Caron (La Peuplade), Bénédiction von Olivier Dufault (Marchand de feuilles), Hors saison von Max Férandon (Alto), Johnny von Catherine Eve Groleau (Boréal), Taqawan von Éric Plamondon (Le Quartanier), Les repentirs von Marc Séguin (Québec Amérique) und Ici, ailleurs von Mathieu Simard (Alto).
Kommenden März wird auf dem Salon du livre in Paris dem aktuellen Preisträger Christian Guay-Poliquin die Auszeichnung überreicht, zudem werden die drei Finalisten für den Prix France-Québec 2018 bekannt gegeben.

Weitere Informationen gibt es hier.