Scotiabank Giller Prize 2016, die Longlist

Vor Kurzem wurde die Longlist für den diesjährigen Scotiabank Giller Prize veröffentlicht. Zwölf Bücher sind darauf zu finden. Es sind 13 ways of looking at a fat girl von Mona Awad (Penguin Canada), Yiddish for pirates von Gary Barwin (Random House Canada), Pillow von Andrew Battershill (Coach House Books), Stranger von David Bergen (HarperCollins), The wonder von Emma Donoghue (HarperCollins), The party wall von Catherine Leroux (übersetzt von Lazer Lederhendler, Biblioasis), The two of us von Kathy Page (A John Metcalf Book), Death Valley von Susan Perly (Buckrider Books), Willem De Kooning’s paintbrush von Kerry Lee Powell (HarperAvenue), By gaslight von Steven Price (McClelland & Stewart), Do not say we have nothing von Madeleine Thien (Alfred A. Knopf) und The best kind of people von Zoe Whittall (House of Anansi).
Eine fünfköpfige Jury traf die Auswahl. Am 26. September 2016 folgt die Shortlist und am 7. November 2016 die Bekanntgabe des Siegertitels.
Im vergangenen Jahr ging die Auszeichnung, die mit 100.000 $ dotiert ist, an André Alexis und seinen Roman Fifteen dogs (Coach House Books).

Weitere Informationen gibt es auf scotiabankgillerprize.ca.