Literaturpreise des Gouverneur général 2017 vergeben - quélesen
7017
post-template-default,single,single-post,postid-7017,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-4.1,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2,vc_responsive

Literaturpreise des Gouverneur général 2017 vergeben

Im November 2017 wurden die Literaturpreise des Gouverneur général bekannt gegeben. In den Kategorien „Roman/Kurzgeschichte“, „Dichtung“, „Theater“, „Essay“, „Jugendroman“ und „illustriertes Buch“ wurden jeweils französisch- und englischsprachige Autorinnen und Autoren ausgezeichnet: Christian Guay-Poliquin und Joel Thomas Hynes für ihre Romane Le poids de la neige (La Peuplade) und We’ll all be burnt in our beds some night (HarperCollins Publishers), Louise Dupré und Richard Harrison für ihre Gedichtbände La main hantée (Noroît) und On not losing my father’s ashes in the flood (Buckrider Books/Wolsak and Wynn Publishers), Sébastien David und Hiro Kanagawa für ihre Theaterstücke Dimanche napalm (Leméac) und Indian arm (Playwrights Canada Press), Serge Bouchard und Graeme Wood für die Bücher Les yeux tristes de mon camion (Boréal) und The way of the strangers: Encounters with the Islamic State (Random House), Véronique Drouin und Cherie Dimaline für ihre Jugendbücher L’importance de Mathilde Poisson (Bayard) und The marrow thieves (Dancing Cat Books/Cormorant Books) sowie Jacques Goldstyn und David Alexander und Julie Flett für ihre illustrierten Bücher Azadah (La Pastèque) und When we were alone (HighWater Press).
In der Kategorie der übersetzten Bücher wurden Un barbare en Chine nouvelle von Alexandre Trudeau (Boréal) in der Übersetzung aus dem Englischen von Daniel Poliquin und Readopolis von Bertrand Laverdure (BookThug) in der Übersetzung aus dem Französischen von Oana Avasilichioaei ausgezeichnet.

Weitere Informationen gibt es auf livresgg.ca.