Rachel Graton mit dem Prix Gratien-Gélinas 2017 ausgezeichnet - quélesen
6733
post-template-default,single,single-post,postid-6733,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-3.8,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive

Rachel Graton mit dem Prix Gratien-Gélinas 2017 ausgezeichnet

Für ihren Text La nuit du 4 au 5 wurde Rachel Graton mit dem Prix Gratien-Gélinas 2017 ausgezeichnet. Sie ist die 23. Preisträgerin der Auszeichnung, die die Stiftung des CEAD mit Unterstützung von Québecor jährlich vergibt.
Der Prix Gratien-Gélinas wird an frankophone Nachwuchstheaterautoren vergeben. Die Auszeichnung umfasst ein Françoise-Berd-Stipendium in Höhe von 10.000 $ für die Autorin und eine Summe von 15.000 $, die an die Theaterkompanie geht, die den Text inszeniert. Das CEAD produziert eine öffentliche Lesung des Textes im Rahmen des Festivals Dramaturgies en Dialogue im August 2017.

Weitere Informationen zur Auszeichnung gibt es hier.