Nominierungen für die Prix littéraires du Gouverneur général 2014 bekannt gegeben

Für die diesjährigen Prix littéraires du Gouverneur général sind u.a. in den Kategorien der französischsprachigen kanadischen Literatur „Roman und Kurzgeschichte“ folgende Titel nominiert: Le feu de mon père von Michael Delisle (Boréal), Pourquoi Bologne von Alain Farah (Le Quartanier), C’est le cœur qui meurt en dernier von Robert Lalonde (Boréal), Bondrée von Andrée A. Michaud (Québec Amérique) und L’orangeraie von Larry Tremblay (Alto); in der Kategorie „Dichtung“ lauten die Nominierten: Anarchie de la lumière von José Acquelin (Les éditions du passage), Un thé dans la toundra von Joséphine Bacon (Mémoire d’encrier), Prudent von Georgette LeBlanc (Éditions Perce-Neige), Toujours jamais von Paul Chanel Malenfant (Éditions de l’Hexagone) und Mémorial pour Geneviève et autres tombeaux von Julie Stanton (Les heures bleues); in der Kategorie „Theater“ sind nominiert: Tu te souviendras de moi von François Archambault (Leméac), As is (tel quel) von Simon Boudreault (Dramaturges Éditeurs), Small talk von Carole Fréchette (Leméac/Actes Sud), Moi, dans les ruines rouges du siècle von Olivier Kemeid (Leméac) und Histoires pour faire des cauchemars von Étienne Lepage (Dramaturges Éditeurs).
In der Kategorie „Übersetzung aus dem Französischen ins Englische“ ist u.a. Rhonda Mullins für ihre englische Fassung von Élise Turcotte’s Guyana (Coach House Books) nominiert.

Am 18. November 2014 werden die Gewinner in den jeweiligen Kategorien bekannt gegeben. Dotiert ist der kanadische Literaturpreis mit 25.000$.

Weitere Informationen gibt es auf livresgg.ca.