TuliTu, eine Buchhandlung in Brüssel mit den aktuellsten Büchern vom Québecer Buchmarkt

Wenn Sie jemand fragt „Lis-tu toi?“, dann kommt derjenige bestimmt aus Québec und er möchte wissen, ob Sie denn lesen. Abgewandelt ergibt das TuliTu. So heißt die Buchhandlung, die Anfang Februar 2015 in Brüssel eröffnet hatt. Sie befindet sich in der rue Flandre, Hausnummer 55, mitten in der europäischen Hauptstadt. Im Angebot sind Bücher aus Québec, Frankreich, Belgien, Deutschland und weiteren Ländern. Die Schaufenster vermitteln einen ersten Eindruck davon und wollen ins Geschäft locken. Drinnen ist man sofort überrascht von der angenehmen Atmosphäre, die durch viele Holzelemente etwas sehr Natürliches hat.

Hinter dem Konzept von TuliTu stehen Dominique Janelle und Ariane Herman. Dominique Janelle ist Buchhändlerin aus Québec, die seit 2009 regelmäßig auf der Buchmesse in Brüssel am Stand von Québec Édition Leser·innen beriet. Die Neugierde der Besucher ging ihr nicht aus dem Kopf und so beschloss sie mit Ariane Herman, das Projekt TuliTu endlich umzusetzen. Pünktlich zum 45. Foire du livre, auf dem Québec Ehrengast war, wurde die Buchhandlung eröffnet. In einem ehemaligen Friseursalon buhlen nun Bücher um die Aufmerksamkeit der Buchinteressierten.

Die beiden Inhaberinnen führen durch das umfangreiche Angebot an Québecer Literatur sowie Queere Literatur und Literatur in französischer Sprache weltweit. Dabei ist es den Besitzerinnen wichtig, Bücher aus Québec mit Büchern aus Europa in Beziehung zu setzen, wie Dominique Janelle erzählt. „Wenn ein Kunde das Buch mochte, das mit dem letzten Prix Goncourt ausgezeichnet wurde, dann empfehle ich ihm dieses oder jenes Buch aus Québec, das er vielleicht noch nicht kennt“, erklärt sie. Ihr ist es wichtig, zu zeigen, wellche Bücher in Québec veröffentlicht werden und auch andere Buchhändler inspirieren.

TuliTu bietet eine Auswahl an Comicbüchern, Kochbüchern, Bildbänden, Kinder- und Jugendbüchern und Belletristik auf zwei Etagen. Darüber bieten sie auch Produkte aus Québec an, z.B. kanadischen Ahornsirup in Dosen, und spielen im Laden Musik aus Québec. Des Weiteren gibt es ein Veranstaltungsprogramm mit Lesungen und Ausstellungen. Nach der erster Ausstellung über den Verlag La Pastèque zeigt die Buchhandlung ab April 2015 Bilder der Künstlerin Chantal Talbot.

Über Programm und Ausstellungen informiert TuliTu auf ihrer Facebookseite. Dort gibt es auch aktuelle Buchempfehlungen. Weitere Informationen sowie die Möglichkeit, Bücher anzufragen und zu bestellen, gibt es auf iher Website, vielleicht sogar eins der Bücher, die mir am Ende meiner Entdeckungsreise durch die sympathische und einladende Buchhandlung Dominique Janelle empfohlen hat: Abysses von Mary Swan (Les Allusifs), Des bonobos et des hommes von Dénis Béchard (écosociété), Sœurs volées von Emmanuelle Walter (Lux éditeur) und Les yeux bleus de Mistassini von Jacques Poulin (Leméac/Actes Sud).

© J. Dummer

Mein Fazit lautet: Wann immer mich meine Wege nach Brüssel führen, ich werde auf jeden Fall in der 55 rue Flandre vorbei schauen.