Vorauswahl für den Prix de la nouvelle Radio-Canada 2014

Vor drei Tagen wurde die Vorauswahl für den diesjährigen Prix de la nouvelle Radio-Canada bekannt gegeben. Insgesamt 26 Kurzgeschichten haben es geschafft: La tare des lambeaux von Mireille Beaulieu, Un sang d’encre von Véronique Bessens, Certaines oublieront leurs boucles d’oreille von Geneviève Blouin, Tu as crié à l’infini von Joanie Boutin, Les bandits dans la cuisine von Vincent Brault, L’homme von Corinne Charotton, Ça se dilate von Ariane Cordeau, Un paquebot au milieu des terres von Jonathan Custeau, La ballade de Billy Toadskin von Mathieu Daigneault, Un entrefilet von Sarah Desrosiers, Beauté intérieure von Isabelle Forest, Un plus un égal un von Olivier Gamelin, Le cabinet de curiosités de Bradley Bury von Benoit Hermant, Vincent von Geneviève Jannelle, Deux plus un von Geneviève Jannelle, L’honneur des houris von Mathieu Lachance, Bang von François Leblanc, 1990 von Benoit Lefebvre, Dans ta main froide von Jean-Sébastien Lemieux, Le cercle du rivage von Laure Morali, Mon ami Maalik, à l’autre bout du monde von Claudine Paquet, Le testament de l’Oye von Anne Peyrouse, Le calvaire von Jancimon Reid, La couvée von Aurelie Resch, 7,5 von Caroline Théberge und Le sablier géant von Frédérick Wolfe.
Am 10. März wird bekannt gegeben, welche Texte in die finale Runde einziehen, am 24. März wird der Gewinner gekürt. Es winken 6.000 $ vom Conseil des arts du Canada sowie ein zweiwöchiges Schreibseminar im Centre Banff (Alberta). Zudem wird die Kurzgeschichte in der Flugzeugzeitschrift enRoute von Air Canada veröffentlicht sowie auf der Website von Radio-Canada.

Weitere Informationen gibt es hier.