Gewinner des diesjährigen Prix de la création littéraire

Den Prix de la création littéraire gibt es seit 2003. Er wurde von dem Salon international du livre in Québec (Stadt) gegründet und wird seit 2004 von der Ville de Québec unterstützt. Zu der Rubrik „literarisches Werk für Erwachsene“ gesellte sich bald die Rubrik „Jugendliteratur“, jeweils dotiert mit 5.000 $. In diesem Jahr gab es jeweils drei Finalisten. In der Erwachsenenbuchkategorie waren es neben dem Gewinnertitel La colère du faucon von Hans-Jürgen Greif (L’Instant Même) Et à l’heure de votre mort von Jacques Côté (Alire) und Les peaux cassées von Richard Dallaire (Alto). Und in der Kategorie der Jugendliteratur waren die Finalisten: Un après-midi chez Jules von Valérie Boivin (Les 400 coups), Billy, tome 1, Le mystère de la Pierre de la vie von Magalie Laurent (La Bagnole) und das Gewinnerbuch Maude, tomes 1-2-3 von Élizabeth Lepage-Boily (Les Intouchables).

Weitere Informationen gibt es auf silq.ca.