Bleuets et apricots von Natasha Kanapé Fontaine

Bleuets et apricots ist der dritte Gedichtband von Natasha Kanapé Fontaine. Thematisch rückt sie die Frau und die Erde in den Fokus. Land und Körper sind miteinander verbunden. Die ausgeraubte und zugrunde gerichtete Erde erwartet die erneute Geburt der Frau, als aufrecht stehende und starke Frau. Die Frau trägt Wut in sich und die Erinnerungen und Stimmen indigener Frauen, die aus ihr herauswollen. Es sind Erinnerungen ans Territorium, ans Volk und an die Generationen vor ihr. Schmerzliches wird benannt und nimmt allmählich die Bürde, die auf ihren Schultern lastet. Sie entscheidet sich gegen die Stille, hinterlässt Spuren, von dem, was war für die, die kommen und findet immer mehr zu sich selbst.

Der Gedichtband besteht aus zwei Teilen, die jeweils in Gesänge unterteilt sind: im ersten Teil sind es „La marche“, „La chasse“ und „La cueillette“, im zweiten Teil sind es „La réserve“ und „La migration“. Natasha Kanapé Fontaines Sprache ist eindringlich, beschwörend und mystisch, trägt Marker der Revolte und Worte einer verloren gegangenen Sprache. Sie gräbt das Gedächtnis aus und belebt stolz die Wunden, um den Kampf aufzunehmen, zu dem sie ihre unterdrückten Brüder und Schwestern und die Erde einlädt.

 

 

Natasha Kanapé-Fontaine: Bleuets et apricots
Gedichte
Mémoire d‘encrier, 2016
88 Seiten
17 $

 

 

Bleuets et apricots wurde im Jahr seines Erscheinens für den Grand Prix du livre de Montréal nominiert. 2018 ist der Gedichtband in der englischen Übersetzung von Howard Scott bei Mawenzi House erschienen.
Auf lyrikline.org ist eine Auswahl ihrer Gedichte zu entdecken.