Prix littéraire des enseignants de français AQPF-ANEL 2017 vergeben - quélesen
7177
post-template-default,single,single-post,postid-7177,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-4.1,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2,vc_responsive

Prix littéraire des enseignants de français AQPF-ANEL 2017 vergeben

Die Prix littéraire des enseignants de français werden von der Association québécoise des professeurs de français und der Association nationale des éditeurs de livres vergeben, mit dem Ziel, die Québecer und franko-kanadische Literatur gegenüber den Französischlehrern in Québec zu bewerben. In fünf Kategorien werden Autoren und ihre Verlage ausgezeichnet. In der Kategorie „Bilderbuch, 5 bis 9 Jahre“ wurde C’est l’histoire d’un ours von Dominique Demers und Geneviève Després (Dominique et compagnie) ausgezeichnet. In der Kategorie „Roman, 9 bis 12 Jahre“ setzte sich Léo P. détective privé – La disparition von Carine Paquin und Freg (Petit Homme) durch. Chroniques post-apocalyptiques d’une enfant sage von Annie Bacon (Bayard Canada) ging als Siegertitel in der Kategorie „Jugendbuch ab 13 Jahre“ hervor. Der Kurzgeschichtenband Le bleu des rives von Marie-Claude Lapalme (Hamac) wurde ebenfalls ausgezeichnet sowie der Gedichtband Sous le parapluie von Catherine Buquet und Marion Arbona (Les 400 coups).

Weitere Informationen gibt es auf anel.qc.ca.